Tägliche News für die Travel Industry

8. Juli 2020 | 18:43 Uhr
Teilen
Mailen

Air Namibia muss vorerst am Boden bleiben

Die namibische Transportkommission hat die Fluglizenz der Airline wegen der wirtschaftlichen Probleme und aufgrund von Sicherheitsbedenken ausgesetzt. Air Namibia hat nun bis zum 22. Juli Zeit, um die Bedenken auszuräumen und der Liquidation zu entgehen.

Ausgenommen von der Entscheidung seien Rückführungs- und Notfall-Flüge, heißt es in einem Schreiben der Vorsitzenden der Transport Commission of Nambia, Eldorette Harmse, an den amtierenden Geschäftsführer von Air Namibia, Elia Ernstus, das Reise vor9 vorliegt. Anlass seien die desaströse finanzielle Lage und die Resultate eines Sicherheits-Audits.

Bis zum 22. Juli solle das Airline-Management nun die Bedenken der Kommission ausräumen und die Auflagen des staatlichen Air Service Acts erfüllen, so Harmse in ihrem Schreiben. Geschehe dies nicht, erlösche die Lizenz am 22. Juli um 23:59 Uhr endgültig. Bereits Anfang Juni hatte Namibias Staatspräsident Hage Geingob öffentlich vorgeschlagen, die in Staatsbesitz befindliche Airline zu liquidieren und neu aufzubauen.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Reise vor9