Tägliche News für die Travel Industry

3. Dezember 2019 | 12:11 Uhr
Teilen
Mailen

Alitalia erhält nächste Geldspritze

Nachdem die Verkaufsfrist am 21. November ergebnislos verstrichen war, sollen weitere 400 Millionen Euro vom italienischen Staat die Fluglinie bis Ende Mai in der Luft halten. Das beschloss am Montagabend der italienische Ministerrat.

Alitalia A330

Alitalia erhält weitere 400 Millionen

Damit solle der Flugbetrieb der Gesellschaft vor einem möglichen Verkauf bis zum 31. Mai 2020 garantiert werden, hieß es in einer Mitteilung der Regierung von Ministerpräsident Giuseppe Conte mit. Zuletzt war eine Allianz zwischen den italienischen Staatsbahnen, dem Infrastrukturkonzern Atlantia der Familie benetton und der US-Fluggesellschaft Delta Air Lines gescheitert.

Die Geldspritze bedeutet die achte Verlängerung der Verkaufsfrist seit der Pleite von Alitalia im Mai 2017. Die Airline soll zuvor bereits rund 900 Millionen Euro erhalten haben, um in der Luft zu bleiben. Branchenexperten bezweifeln, dass Alitalia die Kredite jemals zurückzahlen kann. Ein Schuldenerlass für Alitalia würde sich allerdings auch schwierig gestalten. Denn damit würden aus den Überbrückungskrediten in den Augen der EU-Kommission unerlaubte Subventionen.   

Anzeige Messe Düsseldorf