Tägliche News für die Travel Industry

3. Oktober 2020 | 10:53 Uhr
Teilen
Mailen

Bentour erhält für Quarantäne-Klage Rückenwind aus Branche

Gut, dass das jemand macht", sagte TUI-Chef Fritz Joussen zu dem Eilantrag, mit dem Bentour-Chef Deniz Ugur die Zwangsquarantäne für eine negativ auf das Coronavirus getestete Türkei-Urlauberin juristisch prüfen lässt. Auch andere Konkurrenten unterstützen das Vorgehen des Mittelständlers.

Icon Recht

Ugur hält die Tatsache, dass Reiserückkehrer aus Risikogebieten im Ausland bald bundesweit in Quarantäne müssen, während Reisen in inländische Risikogebiete in dieser Hinsicht folgenlos bleiben, für eine unverhältnismäßige Einschränkung der Reisenden und finanziert einer Kundin deshalb die Kosten für den Eilantrag.

TUI-Chef Joussen sagte der "Wirtschaftswoche", die Verhältnismäßigkeit dieser Zwangsquarantäne sei "durchaus fragwürdig“. „Die Frage ist vielmehr, kann man nicht besser testen, mit Tests, die das Ergebnis schneller zeigen, anstatt Quarantäne zu verhängen“, erklärte Joussen. Bentour-Chef Ugur hatte im Gespräch mit Reise vor9 durchblicken lassen, dass sich auch Schauinsland-Reisen-Chef Gerald Kassner bei ihm gemeldet habe und ihn in der Sache unterstütze. Der Beifall des Marktführers dürfte ihn daher freuen.

Offen bleibt indes die Frage, warum ein relativ kleines mittelständisches Unternehmen den Rechtsweg beschreiten muss, um Rahmenbedingungen zu klären, die für die gesamte Tourismusbranche von großer Bedeutung sind. Der Inhaber des Türkei-Spezialisten mit Sitz in der Schweiz hatte vor dem Eilantrag eigens einen Rechtsanwalt dafür finden müssen, während touristische Konzerne ohnehin eine Anzahl an Juristen beschäftigen.

Christian Schmicke

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Reise vor9