Tägliche News für die Travel Industry

7. Oktober 2020 | 13:54 Uhr
Teilen
Mailen

Der neue starke Mann im TUI-Vertrieb

Neben dem neuen Job für Sebastian Ebel als TUI-Finanzchef hat sich der Wirkungsbereich von Erik Friemuth im Zuge der Neuaufstellung der Konzernführung am stärksten verändert. Der Mann, der nun auch die Verantwortung für Vertrieb und Kundenservice übernimmt, hat wie einige in der Chefetage des Konzerns eine Vodafone-Vergangenheit.

Friemuth Erik

Erik Friemuth soll den TUI-Vertrieb weiter digitalisieren

Friemuth ist seit 2014 Group Chief Marketing Officer der TUI und seit 2017 zusätzlich Managing Director der eigenen Hotelmarken mit TUI Blue, Robinson, TUI Magic Life und den Konzepthotelmarken des Konzerns. Dort hat er gerade die Strukturen verschlankt, indem er die Clubmarken Robinson und Magic Life organisatorisch zusammenlegte und die Geschäftsführung personell halbierte. In seiner Rolle als Marketingchef straffte er zuvor das Markengefüge des Konzerns und schnitt es stärker auf die Kernmarke TUI zu. Nun soll er im Konzernvertrieb die von Joussen angestrebte Digitalisierung weiter vorantreiben.

Der studierte Betriebswirt und gebürtige Hamburger begann seine berufliche Laufbahn in der Digitalbranche. Er hatte verschiedene leitende Managementfunktionen in der Mediengruppe Bertelsmann inne, wo er Internetaktivitäten wie Produkt- und Kundenmarketing des Internetportals Lycos im deutschsprachigen Raum verantwortete. Von 2004 bis 2014 war Friemuth für Vodafone Deutschland tätig. Er begann im Bereich Consumer Marketing, wo er für das integrierte Marketing der Inhalte und Daten des mobilen Portals bei der UMTS-Einführung zuständig war. Von 2011 bis zu seinem Wechsel zur TUI im April 2014 war er Chief Marketing Officer und Geschäftsführer Privatkundengeschäft bei Vodafone Deutschland.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Reise vor9