Tägliche News für die Travel Industry

23. August 2019 | 15:05 Uhr
Teilen
Mailen

Millionen Deutsche geraten durch Urlaub in den Dispo

Laut einer Yougov-Umfrage im Auftrag des Kreditportals Smava verschulden sich knapp acht Millionen Deutsche durch ihre Urlaubsausgaben. Weitere 3,5 Millionen rechnen damit, ihr Konto durch Ausgaben für den Urlaub noch zu überziehen.

Taschenrechner

Bei Krediten lohnt sich das Nachrechnen

Zugegeben: Die Umfrage und ihr Ergebnis sind exakt auf die Interessen des Auftraggebers zugeschnitten. Unabhängig davon treffen sie aber einen validen Punkt. Laut der Umfrage haben bereits 4,2 Millionen Bundesbürger ihr Konto überzogen, um damit den Urlaub zu finanzieren. Weitere 3,5 Millionen rechnen damit, dass dies noch passiert.

Der sogenannte Dispokredit, den die Banken zur Überziehung des Kontos gewähren, ist populär, weil keine Formalitäten entstehen. Vor allem aber ist der Dispo mit 9,86 Prozent effektivem Jahreszins teuer, wie die Stiftung Warentest bestätigt. Das hat Folgen. Fast 80 Prozent der Disponutzer brauchen laut der Umfrage länger als einen Monat, um ihr Konto wieder auszugleichen.

Dass die Umfrage-Initiatoren einen Ratenkredit empfehlen, verwundert nicht. Allerdings stimmt die auch die Aussage, dass dieser weniger als die Hälfte an Zinsen frisst. Auch manche Reiseveranstalter bieten Urlaub auf Pump an. Wer darin eine preisgünstige Alternative sucht, liegt allerdings gründlich schief. So kassiert zum Beispiel Thomas Cook beim Abstottern des Reisepreises in zwölf Monatsraten einen effektiven Jahreszins in Höhe von respektablen 24,14 Prozent.

Christian Schmicke