Tägliche News für die Travel Industry

10. November 2021 | 16:10 Uhr
Teilen
Mailen

TUI UK setzt stärker auf Direktvertrieb

Das Vertriebsmodell von TUI konzentriere sich auf direkte Kundenbeziehungen, auch wenn man weiter mit dem Fremdvertrieb zusammenarbeiten werde, sagte der Chef der britischen Veranstaltersparte von TUI, Andrew Flintham (Foto). Der Konzern wolle seine direkten Kundenbeziehungen stärken und den Service stärker digitalisieren.

Flintham Andrew

Andrew Flintham setzt auf Direktvertrieb

Anzeige

USA-Fans aufgepasst: Themenwoche NEVADA in Counter vor9

Unsere Themenwoche führt in den Südwesten der USA. Nevada, das Land der legendären Gold- und Silberschätze, der Glücksritter und Abenteurer, hat mehr zu bieten als die Vergnügungsmetropole Las Vegas. Jetzt beim Gewinnspiel mitmachen und Magic Sound aus Nevada gewinnen!

Das Fachportal Travel Weekly zitiert Flintham mit den Worten, der Direktvertrieb werde vor allem durch die zunehmende Neigung der Kunden, Reisen online zu buchen, weiter wachsen. TUI konzentriere sich auf „direkte TUI-zu-Kunde-Beziehungen“ und werde die Kraft der eigenen Marke nutzen, um den direkten Kontakt zu stärken und die Kontaktpunkte selbst zu kontrollieren.

TUI hatte im vergangenen Jahr fast ein Drittel der eigenen Reisebüros in Großbritannien und Irland geschlossen und das Agenturnetz damit auf 350 Reisebüros verkleinert. Die Mehrheit der betroffenen Reiseverkäufer sollte damals vom stationären Vertrieb in ein Team wechseln, das vom Home Office aus Reisen verkauft und zugleich als Service-Abteilung für den Veranstalter dient.

Auch der Kundenservice soll nach dem Willen Flinthams weiter digitalisiert werden. Immer mehr Kunden bevorzugten einen „überlegenen Online-Service“ gegenüber dem direkten Kontakt, glaubt der TUI-Manger. Dieser Trend werde sich weiter verstärken. Am Ende bleibe es aber den Kunden überlassen, auf welchem Weg sie Kontakt aufnehmen wollten.

Anzeige Reise vor9