Tägliche News für die Travel Industry

26. August 2022 | 16:01 Uhr
Teilen
Mailen

"Wenn Du zu wenig Personal hast, hast Du was falsch gemacht“

Detlef Altmann, der über Jahrzehnte das Geschäft von Neckermann Reisen prägte, wundert sich im Gespräch mit Reise vor9 über den holprigen Start der Flugtouristik nach der Aufhebung durch die Pandemie bedingter Reisebeschränkungen. Die Belebung der Nachfrage sei absehbar gewesen, sagt er. Einige Akteure hätten "ziemlich unprofessionell" agiert und "ihren Laden nicht richtig gemanagt".

Altmann Detlef

Detlef Altmann kritisiert den holprigen Neustart der Reisebranche scharf

Nach mehr als vier Jahrzehnten in der Touristik kann sich der erfahrene Manager mittlerweile einen Blick von der Seitenlinie erlauben. Zwar ist Altmann als Geschäftsführer der Willy-Scharnow-Stifung weiterhin in der Branche aktiv, aber an die aktuellen Probleme "sollen mal Jüngere ran", sagt er selbst.

Im Reise vor9 Podcast erzählt er, dass er das Flugchaos des laufenden Sommers mit Sorge und Verärgerung beobachte. Damit habe sich die gesamte Branche "überhaupt keinen Gefallen" getan. Es habe niemanden überraschen können, dass die Nachfrage zurückkommen würde. Aufforderungen an die Kundschaft, vier Stunden vor Abflug am Flughafen zu erscheinen, "halten sicher den Einen oder Andern von Flugreisen ab", vermutet Altmann.

Keine Überraschung

Während die Corona-Pandemie selbst nicht vorhersehbar gewesen sei und sich die Branche nicht darauf habe vorbereiten können, liege der Fall in diesem Jahr anders. "Das ist doch nicht vom Himmel gefallen", merkt der langjährige Neckermann-Manager an. Dass die Vielzahl an Pannen bei der Flugplanung kein Naturgesetz seien, bewiesen unter anderem Carrier wie Condor, sagt Altmann, der selbst für Air Berlin in der Airline-Industrie aktiv war. Der Ferienflieger Condor sei jedenfalls kaum in die Schlagzeilen geraten.

Für das kommende Jahr müsse sich die Branche ohnehin darauf einstellen, dass angesichts steigender Preise und hoher Inflation die Nachfrage wieder rückläufig sein werde, prognostiziert der Touristiker. Airlines und Hoteliers hätten keine andere Wahl, als ihre gestiegenen Kosten mit höheren Preisen zu kompensieren. Aus dem Blickwinkel der hiesigen Veranstalter bedeute dies, dass sie sich darauf einrichten müssten, mit weniger Kunden vernünftige Einnahmen zu erzielen.

Christian Schmicke

Das komplette Gespräch mit Detlef Altmann, in dem es auch um den Fachkräftemangel in der Touristik geht, hören Sie im Reise vor9 Podcast. Einfach mal reinhören.

Sie haben der Darstellung dieses Inhalts nicht zugestimmt. Mit Ihrer Erlaubnis wird der Inhalt angezeigt. Dann werden bestimmte Daten an eine dritte Partei übermittelt.

Zeige Podigee-Inhalte Podigee-Inhalte ausblenden

Sollte der Webplayer auf dieser Seite nicht funktionieren, klicken Sie einfach auf diesen Link: https://reisevor9.podigee.io/321-neue-episode

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige FRAPORT