Tägliche News für die Travel Industry

21. Januar 2022 | 18:15 Uhr
Teilen
Mailen

Aida und Costa müssen auch Orient-Reisen absagen

Aida Cruises hat die einwöchige Kreuzfahrt mit der Bella ab Dubai, die am Samstag beginnen sollte, kurzfristig abgesagt. Dasselbe gilt für eine geplante Reise mit der Costa Firenze (Foto). In der Karibik bricht Aida Cruises das Programm der Luna ab und Phoenix Reisen routet die Amadea nach Europa um.

Costa Firenze

Die Costa Firenze unterbricht die Saison in den Emiraten

Anzeige
Disney

Themenwoche DISNEY CRUISE LINE in Counter vor9

Die Vorfreude ist groß, im Juli bekommt Disney Cruise Line das fünfte Kreuzfahrtschiff. Was die Reise auf einem Disney-Schiff besonders macht und wohin die Routen in Europa und Amerika führen, erfahren Sie hierJetzt beim Gewinnspiel mitmachen und Goodies gewinnen!

Hintergrund für die kurzfristige Reiseabsage für die Orient-Kreuzfahrten seien "vereinzelte Fälle von Covid-19 bei der Crew, die im Laufe der Reise festgestellt wurden", schreibt Aida Cruises auf Anfrage von Reise vor9. Die Reisen der Bella mit Abfahrt am 22. und 29. Januar würden deshalb ausgesetzt. Die nächste Reise der Aida Bella soll am 5. Februar in Dubai starten.

Ebenso reagiert das Schwesterunternehmen Costa Crociere. Der Kreuzfahrtbetrieb der Costa Firenze in den Emiraten werde vom 22. Januar bis zum 4. Februar unterbrochen, heißt es.

In der Karibik zieht Aida Cruises das Kreuzfahrtschiff Luna ab und konzentriert die Reisen auf die Schiffe Diva und Perla. Geplante Kreuzfahrten der Luna mit Abfahrt vom 29. Januar bis 26. Februar sowie die Reisen von der Karibik nach Hamburg finden ebenfalls nicht statt.

Die Amadea, die für Phoenix Reisen unterwegs ist, hatte vergangene Woche ihre Transkaribik-Reise abgebrochen, da es an Bord zu Coronafällen gekommen war. Das Kreuzfahrtschiff hatte daraufhin den Kurs geändert und war statt nach Antigua nach Las Palmas auf Gran Canaria gefahren. Dort waren die infizierten Gäste offenbar ausgeschifft worden.

Laut dem Portal Kreuzfahrt-aktuelles hat die Reederei nun entschieden, dass die Amadea nicht in die Karibik fährt, sondern in den nächsten Wochen zwischen den Kanarischen Inseln und nach Madeira sowie zum spanischen Festland unterwegs sein soll, bevor die Reise laut Plan am 21. Februar auf Mallorca endet. Die Gäste an Bord hätten entscheiden können, ob sie sie die Reise fortsetzen oder nach Hause zurückkehren wollten, heißt es.

Anzeige Reise vor9